• danielsverak

Frauentag 21: Zeit für Gleichstellung

Noch immer haben deutlich mehr Männer als Frauen einen höheren Dienstposten in der Stadt Wien und der Anteil der Männer die in Kinderkarenz gehen, ist noch immer sehr gering, wie selbst der offizielle Gleichbehandlungsbericht der Stadt Wien zugeben muss. Das zeigt die Gleichbehandlungsvorhaben der Stadtverwaltung stocken nach wie vor und damit müssen die Kolleginnen in den Dienststellen der Stadt Wien immer noch auf die Gleichstellung warten. Mit dieser Situation kann man aus gewerkschaftlicher Sicht nicht einverstanden sein. Daher ist der Internationale Frauentag genau der richtige Anlass, um auf die bestehenden Ungleichbehandlungen von Männern und Frauen in der Stadtverwaltung hinzuweisen und auch um die Weichen dafür zu stellen, dass Beruf und Familie für die im Dienst der Stadt Wien tätigen Frauen endlich einmal kein Widerspruch mehr ist. Es wäre seitens der politisch Verantwortlichen in der Wiener Stadtregierung endlich an der Zeit hier echte Initiativen zu setzen, die eine wirkliche Gleichstellung ermöglichen. So bedarf es eines wirksamen Konzeptes für die Frauenförderung und nicht weiterer Lippenbekenntnisse. Gerade der Frauentag 2021 wäre die Gelegenheit dafür den Startschuss zu geben.


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spitäler