• danielsverak

Auf Lehrlinge vergessen

Vordergründig liest sich der Personalbericht der Stadt Wien 2019 durchaus positiv. Sieht man sich die Zahlen genauer an, dann verrät selbst der offizielle Erfolgsbericht der Stadt Wien in Sachen Personalwesen durchaus interessante Details, die es zu hinterfragen gilt. Ein Beispiel hierfür ist die Lehrlingsstatistik.


Immer wieder betont, die Stadt Wien, dass sie eine Aufgabe darin sieht, möglichst vielen Lehrlingen eine Ausbildungschance zu geben. Doch während die Zahl der Bewerbungen steigt, stagniert demgegenüber jene der Neuaufnahmen: Die Zahlen der Jahre 2018 und 2019 sind gegenüber 2017 sogar rückläufig. Ähnliches gilt für die Gesamtzahl der Lehrlinge, wobei hier 2018 ihre Zahl höher als im Berichtsjahr 2019 ausfällt, also auch keine aufstrebende Tendenz zeigt. Gleichzeitig ist auch die Anzahl der Lehrabschlüsse von 2017 im Vergleich zu 2019 zurückgegangen.

Angesichts der Probleme bei der Jugendbeschäftigung, die sich durch die Coronakrise noch verstärken werden, ist die Entwicklung der Lehrlingszahlen in der Stadt Wien unbefriedigend. Hingegen schaut der Lehrlingsstand der Wiener Wirtschaft so aus, dass er im selben Betrachtungszeitraum angestiegen ist. Anstatt hier mit gutem Beispiel voranzugehen, hat die Stadt Wien entgegen der dringenden Notwendigkeiten, in diesem Zeitraum ihre Lehrlingsausbildung nicht weiter ausgebaut. Das ist eine verlorene Chance für die Zukunft sowohl der jungen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als auch für die Stadtverwaltung dieser Stadt - erstere finden dadurch weniger Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten und letzterer fehlen die gut ausgebildeten Fachkräfte.


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spitäler